Honorardozent mit sächsischem Charme

InDesign

…wird vor allem in Werbeagenturen und von freien Grafikern sowie in Druckereien und Verlagen eingesetzt. Zusammen mit Redaktionssystemen ist es häufig in Kombination mit anderen Redaktionswerkzeugen und Textprogrammen in der professionellen Zeitungs- und Zeitschriftenproduktion anzutreffen. Weitere Einsatzbereiche mit oder ohne Redaktionssystem sind Prospekte, Broschüren, Kataloge, Faltblätter, Plakate, Geschäftsdrucksachen, seltener auch PDF-Bildschirmpräsentationen mit eingebundenen Filmen, Flash und Interaktion und auch datenbankbasierte Verlagsanwendungen.

Microsoft Office Publisher

ermöglicht es die dem Benutzer, Druckpublikationen, Websites, E-Mail-Headlines und Produktpräsentationen zu erstellen.

Publisher ist Bestandteil des MS Office Paketes. Er erreicht nicht die Komplexität von Layoutprogrammen wie Scribus oder Adobe InDesign, ermöglicht aber auch dem Standardanwender, professionelle Drucklayouts zu gestalten.

Pages

ist ein Textverarbeitungsprogramm der Firma Apple für die Betriebssysteme Mac OS X und iOS (IPad / IPhone). Es ist Teil des Büropakets iWork. Es ist einerseits ein normales Textverarbeitungsprogramm, andererseits verfügt es über Funktionen, die bisher professionellen DTP-Programmen vorbehalten  waren, da Bild und Text rahmenbasiert gesetzt werden können.


 

Scribus

ist ein freies Desktop-Publishing-Programm für Linux-, Unix-, Mac OS X-, und Windows-Systeme.
Es dient der professionellen Gestaltung von Layouts und ist vergleichbar mit Adobe InDesign.

 

Ulysses

ist -für mich- das Schreibprogramm-Programm (Mac OS) schlechthin.
Zitat der Hersteller: "Ulysses III ist das, was wir einen „erweiterten Plain-Text-Editor“ nennen."

Die Philosophie ist einfach und genial:
Konzentrieren Sie sich auf das Schreiben (und gern per Markups auch noch auf die Gliederung), den Rest erledigt das Programm.